4. bis 6. September 2011

  • Urteil des EuGH: Ein Sieg für die Kritiker der Gentechnik | tagesschau.de – Der Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen in Europa wird direkt behindert, denn in der Praxis werden sich ihre Pollen immer irgendwo im Honig finden, und dann ist der Honig nicht mehr verkäuflich. Dann sind Entschädigungen fällig. Und der Import von Honig wird schwierig und teurer, weil jedes Mal ein Nachweis erforderlich ist, dass die Ware keine Pollen von Gentech-Pflanzen enthält.
  • Urteil zu Gentechnik: Honig mit Genmais-Spuren darf nicht ungeprüft in den Handel | Wissen | ZEIT ONLINE – Das Urteil wird den Import von Honig nach Europa erschweren. In vielen Ländern außerhalb der EU ist der Anbau von genmanipulierten Pflanzen zugelassen. Auch für den möglichen Anbau genetisch veränderter Pflanzen in Deutschland kann das Urteil weitreichende Folgen haben: Denn Landwirte, die in Zukunft "Genmais" anbauen, müssten mit Schadensersatzklagen rechnen, wenn Spuren ihrer Pflanzen die Produkte anderer verunreinigen. Das EuGH verlangt nun Schutzmaßnahmen, um eine Kontamination zu verhindern. Eine Forderung, die praktisch kaum umsetzbar ist.
  • ”Null-Toleranz” für gentechnisch verändertes Material ohne Zulassung – Umwelt-Panorama.de
  • Urteil des Europäischen Gerichtshofs – Imker erhält Recht gegen Freistaat Bayern und Monsanto
  • Dr. Pia Aumeier – Bienenexpertin
  • EuGH-Urteil zu Gentechnik – Droht Europa eine Honig-Krise? – Wissen – sueddeutsche.de – Am Dienstag wird der Europäische Gerichtshof (EuGH) über den Fall entscheiden

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.