Fledermäuse zum Geburtstag

In einer Podcastepisode erzähle ich meinem Sohn etwas über die geheimnisvollen Geräusche, die Fledermäuse machen. Einfach folgende Telefonnummer wählen und dann kommt es schon. Phonecaster.de

Die nächste Episode schließt sich an. (man kann auch mit der 9 auf der Telefontastatur dorthin springen) Sie handelt vom traditionellen Novemberausflug nach Zoutelande.

Mit der Polizei per du

Dieter Bohlen darf nach einem Zeitungsbericht Polizisten mit Du anreden. Das Hamburger Landgericht habe in einem Verfahren wegen Beleidigung eines Polizisten zugunsten Bohlens entschieden, berichtete die Hamburger Morgenpost (Mittwochausgabe) vorab.

Bohlen war dem Bericht zufolge wegen Falschparkens am 18. April 2005 in der Hamburger Innenstadt mit einem Polizisten aneinander geraten und hatte den Beamten dabei geduzt. Nach üblicher Rechtsprechung gilt das als Beleidigung. Die Hamburger Staatsanwaltschaft beantragte deshalb beim Amtsgericht einen
Strafbefehl. Doch der Amtsrichter weigerte sich, den Strafbefehl auszustellen, mit der Begründung, der Popbarde duze sowieso jeden. Die Staatsanwälte beschwerten sich beim Landgericht. Die Große Strafkammer 3 habe daraufhin entschieden: “Das Duzen des Polizeibeamten ist unter Berücksichtigung des Umstands, dass Herr Bohlen augenscheinlich ein gleiches Verhalten bei öffentlichen Auftritten an den Tag legt und das Duzen zu seinen normalen
Umgangsformen gehört, nur als Unhöflichkeit ohne ehrverletzenden Inhalt zu werten.”

Ein Normalbürger hätte der Zeitung zufolge in einem vergleichbaren Fall bis zu 500 Euro Strafe zahlen müssen.

Informationsfreiheitsgesetz

(gefunden im Newsletter des Netzwerks Recherche)

Praxisgebuehr fuer Buergerrechte: Bis zu 500 Euro koennen Behoerden kassieren, wenn Buerger ihr neues Auskunftsrecht in Anspruch nehmen.Christian Rath. – taz, 09.01.2006

Gebuehren fuer Recherche. Kritik von DJV und Netzwerk RechercheFrankfurter Rundschau, 09.01.2006

Informationsfreiheitsgesetz: Die Neugier des Buergers genuegtHeribert Prantl. – Sueddeutsche Zeitung, 07.01.2006

http://www.sueddeutsche.de/deutschland/artikel/579/67512/ Hohe Kosten fuer AmtsauskuenfteThomas Maron. – Frankfurter Rundschau, 07.01.2006

Erstickende Amtsluft. Kommentar zu IFG-GebuehrenThomas Maron. – Frankfurter Rundschau, 07.01.2006

Saftige Gebuehren beim Informationsfreiheitsgesetz in der KritikStefan Krempl. – Heise online, 06.01.2006

http://www.heise.de/newsticker/meldung/68078 Informationsfreiheit – gegen Gebuehr. Auskuenfte von Bundesbehoerden sollen bis zu 500 Euro kosten.Die Welt, 04.01.2006

“Neues Instrument” fuer JournalistenDeutschlandRadio Kultur, 03.01.2006

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/454204/ Der Traum von Amerika. Von Amts wegen: Die neue InformationsfreiheitDavid Boecking. – Sueddeutsche Zeitung, 02.01.2006

http://www.sueddeutsche.de/sz/2006-01-02/medien/artikel/HMG-2006-01-02-015-NdL_KcIvLVRm0VDy4m8OLA/ Abschied vom Amtsgeheimnis: Informatonsfreiheitsgesetz gilt jetzt auch auf BundesebeneDie Welt, 02.01.2006

Schaar: Buergern Rechenschaft ablegen. Datenschutzbeauftragter lobt Informationsfreiheitsgesetz.DeutschlandRadio Kultur, 02.01.2006

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/453854/ Freies Fragen fuer freie Buerger? Ab Januar gilt das neue InformationsfreiheitsgesetzHamburger Abendblatt, 31. 12. 2005

http://www.abendblatt.de/daten/2005/12/31/518499.html Schutz vor KorruptionHamburger Abendblatt, 31. 12. 2005

http://www.abendblatt.de/daten/2005/12/31/518495.html