Programm-Zeitschriften in Zeiten von VoD

Video on Demand ist Video auf Abruf. Für den Film-Gucker gibt es einen Katalog, aus dem er sich den Film heraussuchen kann, den er gerade sehen möchte. Eine Programm-Zeitschrift, wie beim klassischen TV-Sender-Fernsehen braucht es da nicht. Sie wird überflüssig. Doch wie kann sich eine Programm-Zeitschrift in einem solchen Szenario über Wasser halten (egal ob Online oder Offline).

Mögliche Lösungsansätze:

  • regelmäßige Film-Tipps
  • Bericht über Neuheiten im VoD-Programm
  • Berichte über Klassiker
  • Themen-Guides
  • Zufallsvorgaben

[Wie sieht die Zukunft von Programm-Zeitschriften in Zeiten von Video on Demand aus? (Social Software) bei Web-2.0-Spot]

Corporate Blog

Corporate Blogging setzt sich ganz zaghaft als neues PR-Instrument in den Köpfen der Öffentlichkeitsarbeiter fest. Vorbei sind die Zeiten, in denen Presseabteilungen versuchten, den Informationsfluss nach außen komplett zu kontrollieren. Mit einem Corporate Blog sprechen Unternehmen mit vielen Stimmen, und zwar mit denen ihrer Mitarbeiter. Immer mehr Firmen nutzen Weblogs, um sich nach außen oder innen darzustellen. 5000 Unternehmens – Blogger im Maßanzug – gibt es in den USA bereits bis hin in die Führungsetagen. Deutschlands Wirtschaft spürt  dem Trend zum Tagebuch gerade erst nach.

Was bringt ein Corporate Blog?

  • Es kommt dem kurzfristigen Informationsaustausch entgegen
  • Glaubwürdiges Instrument bei Krisen-PR
  • Mitarbeiter können an ihrem Image arbeiten. Selber Spuren im Netz hinterlassen
  • Chance zum Dialog mit dem Kunden. Firmen erhalten direkte und unverfälschte Produkteinschätzungen ihrer Kundschaft
  •  

    [aus blog26]